Gladbach News
DFB-Pokal News

DFB-Pokal-Viertelfinale: Gladbach möchte nach Berlin, der HSV ist gewarnt

Borussia Mönchengladbach trifft morgen Abend im DFB-Pokal-Viertelfinale im Hamburger Volksparkstadion auf den HSV. Nach dem Einzug ins EL-Achtelfinale, möchten die Fohlen nun auch im nationalen Pokalwettbewerb eine Runde weiterkommen.

Für Borussia Mönchengladbach lief es in den vergangenen Wochen nicht wirklich schlecht, das Team von Dieter Hecking hat im neuen Jahr eine tolle Aufholjagd in der Bundesliga gestartet und nur eines seiner letzte fünf Ligaspielen verloren. Auch in der Europa League gab es nach der 0:1-Hinspiel-Niederlage gegen den AC Florenz vergangene Woche ein Happy End, die Fohlen fertigten die Italiener im Rückspiel mit 4:2 ab und stehen nun in der Runde der letzten 16 im Europapokal.

Genau dort wo man letzte Woche Donnerstag in Florenz aufgehört hat, möchte man morgen Abend im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den HSV weitermachen. Auch wenn die Borussia „nur noch“ sechs Punkte auf das internationale Geschäft in der Liga hat, ist es deutlich einfacher sich über den DFB-Pokal für die kommende Europa League-Saison zu qualifizieren. Mit ein wenig Glück benötigt Gladbach nur noch zwei Siege, in der Bundesliga werden es deutlich mehr sein.

Der HSV zeigt sich trotzig

Während Gladbach am Sonntag einen 2:0-Auswärtssieg beim FC Ingolstadt feiern konnte, kassierten die Hamburger bei der 0:8-Pleite gegen den FC Bayern eine bittere Pleite. Doch die Hanseaten zeigen sich vor dem DFB-Pokal-Duell gegen die Fohlen trotzig. Innenverteidiger Mergim Mavraj äußerte sich wie folgt dazu: „Spätestens morgen müssen wir bereit sein, Gladbach aus unserem Stadion zu hauen.“ Bei HSV-Trainer Markus Gisdol ist der Respekt gegenüber der Borussia jedoch groß: „Die Gladbacher haben viel Qualität und besitzen vom Niveau eine Champions-League-Mannschaft. Wir müssen also eine Top-Leistung abliefern, um Gladbach zu schlagen.“

Anpfiff der Partie ist morgen Abend um 18:30 Uhr im Hamburger Volksparkstadion. Es wird spannend zu sehen ob Hecking und sein Team den positiven Aufwärtstrend der letzten Wochen weiter fortsetzen können und dem Traum vom Finale in Berlin ein Stückchen näher kommen.

Foto: jarmoluk / pixabay (CC0 1.0)